Kulturverein zur Geistigen Evolution
Cannabis Kultur Klub Deutschland

Galerie

 

 

Impressionen, die zeigen, wer wir sind und was wir machen, bzw. wovon wir so Fotos machen...



 Behandlungsempfehlungen mit Hanf:


Als Ergänzung zum schulmedizinischen Stand und den gültigen Leitlinien Deutschlands.

Recherchiert aus althergebrachter, geprüfter Praxis (traditioneller Heilkünste weltweit) sowie den Erkenntnissen moderner Forschung und dem gängigen Einsatz zB. in Israel, der USA, Kanadas und mittlerweile auch hierzulande...

Man könnte bei der gewaltigen Auswirkung der Pflanzlichen Cannabinoide aus das Immunsystem eine generelle Einflussnahme auf Genesung und Heilung beinahe aller Krankheiten schließen. Und so entspricht es sogar der Realität, dass noch vor garnicht allzulanger Zeit (zB: im indischen Ajurveda) Hanf als Allheilmittel galt. Einzig ist die Zubereitungs- und Therapieform der einzelnen Krankheit (mittels hochgradigem Fachwissen aus Erfahrungswerten) genauestens zuzuordnen! 

Leider ist der Patient heutzutage noch völlig auf Eigendosierung und Eigenverantwortung im Umgang mit dieser "neuen" Arznei sich selbst überlassen...

Meist werden die Psychopharmakologischen Wirkungen in den Vordergrung gesetzt. Oftmals gegen die ärztliche Empfehlung in Wechelwirkung mit Tabak, was eine momentane Beruhigung einherbringt, aber vergleichsweise kaum

medizinischen Nutzen auf lange Sicht...

So gestaltet sich meine Empfehlungnun wie folgt:

Rauchen Sie bitte nicht einfach Hanf mit dem Glauben, dass dies die richtige Indikation zur Ihrer Heilung ist!!!

Ein Gesetz der Naturheilkunde ist, dass nach spätestens sechs bis acht Wochen eine Heilung stattfinden sollte, ansonsten ist entweder das Heilmittel das falsche oder es wurde falsch verwendet!

Es kann nicht ärztliche Praxis sein, neue Abhängigkeiten im Interesse der Marktwirtschaft herbeizuführen!!! 


Geistige Unruhe und Psychosen:

Beispiele: akuter Schock, Post-traumatisches Stresssyndrom (ADS & ADHS), Neurosen, Psychosen bis hin zu schwerer Schizophrenie, etc...

Hierbei ist eine akute Entspannung oftmals dringend ratsam, die Psychopharma(toxiko)logische Wirkung von Nikotin auf das sog. Lymbische System im Hirn führt dazu, dass jeder Raucher "cool" wird, also abstumpft. Die Wechselwirkung mit THC scheint hierbei offensichtlich diesen Effekt noch reichlich zu verstärken. Wer diese beiden Naturdorgen vermischt raucht, wird oftmals unempfänglich für äußere Stressfaktoren... Kurzzeitig kann dies wünschenswert sein. Jedoch betäubt man so nur die Symptome und nicht deren Ursache. Fast immer bestätigen sich post-traumative Stresszustände als, aus Erfahrungswerten. Die "Psycholyse" (Teilgebiet der "Psychoanalyse") bedient sich auch Stoffen wie LSD, Meskalin oder stark THC haltigen Hanfzubereitungen, um eine Aufarbeitung vergangener Missstände und Missverständnisse, bishin zur Ursache, zu realisieren. Der Patient wird hierbei (ideal in nur einer Sitzung) völlig geheilt von seinen Leiden, im krassen Gegensatz zur Therapie über Jahtzehnte, wobei nur der Arzt, der Apotheker und der Pharmazeut profitiert.

Die Fachleute streiten immer noch ob es ADS und ADHS überhaupt gibt. Meinen Recherchen nach begründet sich diese Fehl-Diagnose oftmals aufgrund (verdrängter) Missbraucherfahrungen und/oder übelster Vernachlässigung (auch vom Arzt)

Studien zeigen, dass es genauso warscheinlich ist, eine Schizophrenie zu entwickeln, wenn man entweder vor dem 14.ten Lebensjahr Hanf konsumiert hat oder anderer Seits (mit gleichem Messwert) wenn man in einer Großstadt aufwächst.

Dies bestätigt nicht nur, dass Großstädte nichts zum Aufwachsen von Kindern sind, sondern verweist auf ernstere Hintergründe. Die Harvard Universität misst im Schizophreniefall signifikant familiäre Missstände als Ursache!!!

Behandlung: Rauchen von Joints, besser Vaporisieren, unbedingt miteinander Reden!, Schaffung einer sicheren und vertrauenswürdigen Umgebung!, Ursachenforschung auch und besonders im akuten Rauschzustand, ggf. bewusste Aufarbeitung mit einem Psycho-Therapeuten, ggf. "unbewusste" Widmung auf die Ursache mit Einnahme größerer Dosierungen (Rauschurlaub) bis zu max. drei Wochen Dauer, sofern der Patient dies wünscht und die Umstände dies zulassen!

Benötigte Menge: sehr individuell, von wenigen Gramm bis zu einem Kilo Hanfblüten, bzw. 30 - 150g./mon oder Dosis

Behandlungsdauer: ebenso unterschiedlich je nach Befinden und Therapieform, von einer Std. (bei Psycholyse-Gespräch) bishin zu Jahrelanger Einnahme zur Betäubung der Symptome (bei mangelndem Fachwissen) & bei Ursachenverleumdung.


Infektionen (bakteriell, fungal und viral):

Beispiele: Schnupfen, Husten, Grippesymptome aber auch Tetanus (bakterielle) Blutvergiftung, multiresistente (Krankenhaus)-Keime, Masern, Diphterie, AIDS, Tuberkulose, Malaria, Meningitis, Legionellose, etc...

Die aus der Hanfpflanze stammenden Phytocannabinoide unterstützen oder ersetzen die körpereigenen Endocannabinoide im Kampf gegen jeden Virus, gegen Baterien und oft sogar gegen Pilze. Wie einige Geistesheiler (besonders der sog. Schamanismus) behauptet, liegt eine Infektion einzig vor, wenn aufgrund eines geistigen Missstandes die Widerstandskraft des Lebewesens gestört ist, oder ausfällt. Hierbei ist auch die ekektrische Oberflächenspannung erwähnbar. Der aufhellende und beruhigende Effekt von Hanf wird sicherlich auch hierbei mit hineinspielen. Allerdings sind sogar im Laborversuch, die genesenden Wirkungsweisen der CannabisWirkstoffe mess- und nachweisbar. Das Immunsystem wird angeregt und unterstützt, sodass feindliche Eindringlinge besser abgewehrt werden können. Im Falle von HIV und AIDS sind aus Kalifornien Studien bekannt, die nahelegen, dass ein HIV Bluttest unter THC Einfluss, gut möglicher Weise ein falsch negatives Ergebniss haben kann. Da die Virenlast unter die Schwelle der Nachweisbarkeit bringt, ohne es komlpett abzutöten.. Was leider das Gesundheitspersonal hierzulande kaum berücksichtigt. Mal davon ab, dass einige Fachleute immer noch den Nachweis des angebl. HIV-Körpers suchen.

zur Ausrottung der Masern:

Vernichten wird man die Masern auch wohl eher weniger, schon garnicht, wenn sich ärmere Länder die Impfung erst garnicht leisten können. Masern sind im übrigen nur für Erwachsene gefährlich, wer sie einmal hatte, ist immun gegen jeden Typen der Masern, für den Rest seines Leben! Was leider nicht auf die Impfung zutrifft! Man schafft sich mit diesem Eingriff in die Natur nur viele weitere illegale und als Gefahr geltende Mitmenschen und ggf. tatsächlich irgendwann eine weitere ernste Seuche. Da schon bald keiner mehr gegen Masern natürlich geimpft sein wird, braucht jeder die Impfung und dennoch der Stamm nur (was in seiner Natur liegt) einmal zu mutieren, um jeden (egal welchen Alters) wieder anzufallen. Jahrtauende lang, legte man Wert darauf seine Kinder mit Masern anstecken zu lassen, dass sie diese später - als Erwachsene - nicht mehr zu fürchten brauchen. 

                                              "Wo der Mensch die Natur zu bezwingen versucht, dort zerstört er sie nur." - Laotze


Behandlung: Essen von Hanfhaltigen Zubereitungen bei inneren Infekten, akut auch Rauchen von Hanf - besonders bei Husten oder Heiserkeit, bei oberflächlicher Beschwerde - auch Hanf angereicherte Öle (oder reines Hanföl - bitte nicht nur Hanfsamenöl!) oberflächlich verwenden, Dr. William B. O'Shaughnessy empfahl bei Tetanus eine Drachma seiner Tinktur jede halbe Stunde, bis die Anfälle nachlassen oder Katalepsie herbeigeführt wird, dies verweist darauf in Lebensbedrohlichen Fällen auch gerne größere Dosierungen zu verwenden um den Patienten in Ruhe genesen zu lassen. Ähnlich bei Cholera oder Tollwut... Er sagte weiter: "Meine Erfahrung führt mich dazu, kleinere Dosen (aka. Dosierungen) des Heilmittels zu bevorzugen, um den Patienten anzuregen, statt ihn zu betäuben."   Je nach Ernst der Lage, versteht sich!

Es sind keine Resistenzen gegen Hanf oder andere Naturheilpräparate möglich, da die Inhaltsstoffe biodivers immer (leicht) unterschiedlich sind. Die Resistenzen gegen gängige Antibiotika seien nur daher resultiert, dass Jahrzehnte lang kaum mehr neue Breitband-antibiotika entwickelt wurden. Auch ist die "wissenschaftliche" Gleichheit der Wirkstoffe im Tablettenformat für Resistenzen überhaupt erst ursächlich. 

Benötigte Menge: meist nur wenige Gramm harzige Hanfblüten als Ausgangsmaterial, bis weit über 500Gram/mon.

Behandlungsdauer: Nur solange die Infektion vorherrscht, genau wie bei üblichen Antibiotika drei Wochen bis zu zwei Monate (nur bei Härtefällen). Bei HIV und dergleichen (sog. "Blutgifte") ggf. lebenslang... Absprache & "Eigen-Ermessen"!  


Allergien und Asthma:

Oft miteinander verbunden, wird aus Allergien oft später Asthma... Hierbei kann eingeatmet, aufgrund einer Bronchialverengung aber nicht ausgeatmet werden! Hanfrauch entspannt diese Bronchialverengung meist sofort.

Es ist immer noch strittig ob psychosomaische Faktoren diese Symptomatik nicht überhaupt erst ausmachen. Auch hierbei können verdrängte Erlebnisse die Ursache sein, glaubt man Dr. Ryke Geerd Hamer. Der wegen der Veröffentlichung seiner Thesen, die Doktor-Approbation allerdings abgeben musste... Nicht erst er legte nah, dass Allergien oft, weit mehr subjektiv sind, als sachlich.

(schwarze oder orange Katze? Oder doch keine Katze = "Keine Katze" hat zwei Schwänze, Du hast "keine Katze", also hat Deine Katze zwei Schwänze! Logischer Error - antiker griechischer Philosophie)

Auch grenzt der Asthmaanfall, der allerschlimmsten Form der Panik und geht natürlich immer mit ihr einher!

Nichts desto trotz sind auch diese Phänomene oftmals mit Hanf einfach aus der Welt zu schaffen. Ich unterhielt mich nicht nur mit einem Asthmapatienten, der seit er mit Tabak zusammen Hanf raucht, keine Syptome der Krankheit mehr vernahm und dies auch nach vielen Jahren!

Vergleichs-Untersuchungen belegen, dass pures Hanfrauchen, bei schwerst Asthma- anfällen, den selben 80% Heilungseffekt hat wie die besten AstmaSprays und Aerosole. Hierbei jedoch ohne deren Langzeit-Nebenwirkungen.

Auch seien fast alle Kontaktallergien unter Einfluss von Hanf in der Blutbahn wie weggeblasen! 

Der veränderte Bewusstseinszustand wird hierbei ebenso als Ursache thematisiert, wie die Wirkungsweisen der Hanf-Chemikalien auf die einzelnen Zellfunktionen. Tatsache ist, dass oftmals keine unnötigen Reaktionen mehr auftauchen.

Behandlung: Rauchen im Akutfall führt oftmals die Heilung sofort herbei, insbesondere bei allen Asthmaanfällen!!!

Bei Allergien ist eine Therapie auch mit größeren Dosierungen möglich, weniger ist aber hierbei mehr... Leider fehlen hierzu wissenschaftliche Forschungsarbeiten in nachvollziehbarer Spezifikation. Auch sind Spontanheilungen oder Änderungen des Allergieverlaufes immer individuell sehr unterschiedlich.

Benötigte Menge: Wenige Gramm bis ca. 70Gram pro Monat im Extremfall, nach Eigen-Ermessen auch mal mehr

Behandlungsdauer: von akut wenigen Atemzügen, bis hin zu max. einem halben Jahr bei Langzeittherapie


Tumore und Krebs:

Jeder 2,7 Europäer bekommt statistisch mindestens einmal im Leben Krebs (diagnostizert)... Zur Entstehung von Krebs gibt es für die Fachleute nur ein Mysterium: nämlich warum nicht Jeder Krebs bekommt! Ein gutes Immunsystem erkennt allerdings auch diese entarteten, schnell wachsenden Zellen, noch bevor sie ein Problem werden. Es sind knapp 400 Arten von Zellentartungen bekannt, die Krebs genannt werden. Den wenigsten Leuten wird es bekannt sein, dass hiervon über 60 Arten überhaupt keine Gafahr für das Leben des Betroffenen sind. Da sie derart langsam wachsen, dass keine Organe vereinnahmt werden und es zu Lebzeiten zu keinen Metastasen kommt.

Auch ist die These der Metastasenwanderung im Körper noch nicht gänzlich bewiesen. Mir ist aus drei Quellen nahegelegt, dass Lungenkrebs immer aufgrung einer langwährenden Lebensangst zustandekommt, genau wie es der Dr. Hamer betonte... ZB: aufgrund einer früheren Krebsdiagnose

Leider ist auch auffällig, dass die Röntgengeräte sehr oft Krebsgeschwüre abbilden, wo garkeine sind!!! Einem Nachbarn von mir wurde ein Hirntumor (bei Ärzten in Ahrensburg) unterstellt, der sich erst nach einiger Panikmache als "Artefakt", als Trugbild, aufgrund eines Systemfehlers der Technik herausstellte, als der Arzt erneut untersuchte. Noch krasser ist, dass zurzeit dieser Texterstellung (05.2019) Medienberichte über einen Computervirus berichten, der angeblich gezielt Krebsgeschwüre bei gesunden "Patienten" verursacht. Was komplett und ernsthaft diese Diagnosemethode in Frage stellt!!!

Seit Jahrzehnten ist die höchstbezahlte Spatre der Medizin, die Nuklearmedizin wissenschaftlich völlig überholt und wird nur noch aus Gründen der Immagepflege und der Ausbeutung & Geldmacherei beibehalten und am Leben gehalten. Die Technik die allgemein als "Nacktscanner" bekannt sein dürfte, erlaubt es nicht nur durch Textilien sonden auch durch Gewebestrukturen zu schauen. Dies mit HD-Qualität und ganz ohne jede dazu notwendige Radioaktivität.  Doch werden aus Problemen Gewinne gemacht, nicht aus Lösungen!!! (Quelle hierzu: "Das große Lexikon der Charakterkunde" Seite 140)


Quellen der These zur Lungenkrebsentstehung sind erstens; eben Dr. Hamers Beahuptungen, ferner aber auch beschreibt ein Patient unabhängig davon, diesen Hintergrung als Krebsursache (ersichtlich in dem Buch - Das Siegel des Derwisch von 1979). Auch leitet die Chinesische Heilkunst, wie die althergebrachte Überlieferuntgen überhaupt, den Organen bestimmte spirituelle Funktionen zu. Was Mao Zedong allerdigs während seiner Kulturrevolution einfach als "Aberglaube" streichen ließ, als unter ihm die sog. TCM die ("Traditionelle Chinesische Medizin") vor etwa 60 Jahren erfunden(!) wurde. Echte traditionelle Chinesische Heilkünste sind zB. die Zhang Fu Lehre, oder die der fünf Wandlungsphasen, uvm wurden angepasst oder vernichtet, so zumindest mein bisheriger Wissenstand...

Im Buch "Die Heilkunst der Chinesen" (von Daiker & Kirschbaum - Anaconda Verlag) heißt es:

" (...) Zu Krankheitsursachen werden Emotionen nur dann, wenn sie entweder besonders stark sind der aber, was häufiger vorkommt, über einen langen Zeitraum hinweg bestehen - vor allem dann wenn sie nicht akzeptiert und unterdrückt werden (...) [zur] Traurigkeit: Trauer und Melancholie schwächen über lange Zeit das Lungen-Qi (...) Das Immunsystem verliert seine Abwehrkraft aufrund des durch Trauer geschwächten Lungen-Qi. [sich zu viel] Sorgen: (...) schwächt nicht nur das Milz-Qi, sondern beeinträchtigt auch die Zirkulation der Lungenenergie. (...)"

Dies entspricht vollkommen der These Dr. Hamers, wenn auch in anderen Worten, inhaltlich ist es gleichbedeutend!

Bis zum 20.ten Jahrhundert wurde von westlichen Ärzten auch die sog. Krebspersönlichkeit hervorgehoben, was der Auffälligkeit entsprach, dass besonders neurotische und unsichere Menschen vermehrt an Krebs erkrankten.

Heute ist schlichtes Einatmen ja leider bereits mit einer gewissen Verunsicherung einhergebracht. Was heute alles als Krebserregend gilt, geht auf keine Kuhhaut mehr...  Allerdings ist eine eigene Wissenschaft der Früherkennung auf kommerzieller Basis auch kaum glaubwürdig. Es sind einige Fälle bekannt, wodurch Brustkrebs durch eben das Brustkrebsscreening (Zerquetschen des Brustgewebes) entstanden ist. Druck gilt nämlich auch als Krebserregend! Der Anstieg der Krebserkrankungen ist somit auch auf die ausgebauten Diagnosemethoden zurückzuführen. Ob noch sekundär?

Tatsächlich war und ist der Hauptgrund für einen Krankenhausaufenthalt in Deutschland kein Beinbruch bei Kindern oder die Geburt eines Menschen. Nein, es ist die Teil- oder Komplettentfernung der Prostata beim älteren Mann!!! Aufgrund absolut unwissenschaftlicher aber einträglicher PSA-Analysen. Inkontinenz und Impotenz oftmals gleich mitgeliefert...

Dass fast alle Krebsarten ohne operativen Eingriff ganz einfach mit Hanf heilbar sind, spricht sich immer noch nicht in der Gelehrtenszene herum, obgleich bereits Goethe und Schiller sich diesen Fakt - präsentiert von ihren Schülern nicht sachgerecht annahmen. So ist Rick Simpson weltweit die größte Autorität, wenn es darum geht sich selbst mit Hanf von Krebs-Geschwüren zu befreien. Auch Dr. Lester Greenspoon galt als Harvard-Autorität, bis er selbst an Krebs erkrankte. Die Erfahrungen zeigen, dass hierbei neben dem Nutzen bezüglich der Lebensqualität (bei einer Chemotherapie) wie hierzulande auch genutzt... Jedoch der Fakt völlig übersehen wird, dass die Chemotherapie weniger Menschen von Krebs befreit, alsdass sie unbringt. Tatsächlich sterben an der Chemotherapie mehr Patienten, alsdass sie Krebs komplett heilt!

Die Thearpie mit größtmöglichen Mengen an Hanfwirkstoffen im Patienten, stellt allerdings eine echte Alternative dar! Zu Hauf berichten Krebskranke in Fachzeitschriften wie "Medijuana" über den Nutzen der Naturdroge auch wenn die Chemo keine Erfolge hatte. Oftmals hinterlässt die Chemo auch Folgen die mit Hanf einzugrenzen und zu verbessern sind. Mir liegt es allerdings am Herzen, mitzuteilen, dass nach einer Hanftherapie immer noch eine Chemotherapie angegangen werden kann, wenn dann noch nötig. Seit 1996 dürfen in Kalifornien Krebs- und AIDS-kranke, Hanf konsumieren. Die wissenschaftlichen Beweise und Laborversuche sind dermaßen ausgeprägt, als dass man gut und gerne - Hanf als sicherste Arznei auch im Kampf gegen Krebs gelten lassen kann, das noch weit vor der Chemotherapie!!!

(Hätte ich einen med. Doktortitel, müsste ich diesen "Leitliniengetreu" in Deutschland für diese Äußerung wohl abgeben!

Das Bundes-Gesundheitsministerium und die Deutsche Ärzekammer halten die Chemotherapie immer noch als die Errungenschaft technischen Fortschrittes auf wissenschaftlichen Stand der Zeit - ich aber sehe einen "Holocaust" darin!

Jedes Cannabinoid hat im Übrigen den mindestens gleichstarken Effekt, was die Abtötung von Krebszellen angeht, als THC! Dies beweisen weltweite Studien seit Beginn der schulmedizinischen Wissenschaft von jedem Kontinent!

Ich kenne einen Menschen, der sich einen Tennisballgroßem Krebstumor (als mit Chemo austherapiert) einfach weggekifft haben will... Beim Rauchen kam blutiger Auswurf beim Husten zutage und das Röntgenbild zeigt nur noch eine riesige Narbe, wo vorher jahrelang ein Tumor saß! Die Ärzte hatten ihn bereits abgeschrieben! Leider habe ich keine Unterlagen hierzu. Doch gibt es derartige Fälle mittlerweile häufiger als man denkt...

Behandlung: Rauchen hilft hierbei nur akut (im Wohlbefinden), es gilt sich so viele Hanfwirkstoffe einzuverleiben als möglich, dazu ist Rauchen nicht geeignet, da etwa 70% der Wirkstoffe bei Verbrennung kaputt gehen, von den restlichen 30% kann die Lunge wiederum auch nur etwa 30% aufhnehmen und ins Blut bringen. Auch ist nicht immer ein Psychotroper Effekt vom Krebspatienten gewünscht, der sein Leben ja sachlich und nüchtern weiterführen möchte...

Es gilt also die Naturdroge oral einzunehmen, bei Hautkrebs auch HanfBlüten(oder Harz)Öl oberflächlich auftragen und bandagieren. Bei Rick Simpson (Kanada) dauerte die Heilung seines Hautkrebses offenkundig nur wenige Tage!!!  Die meißten Betroffenen vaporisieren (=verdampfen) bei Lungenkrebs, jedoch ist die orale Einnahme die medizinisch vielversprechenste die es gibt.

(Sog. Rick Simpson Öl ist stark angereichertes Haschischöl oder Mariuanaöl, geeignet zum Essen, Rauchen oder Auftragen)

Ich empfehle den ein und den selben Grundstoff (eine Droge, bzw eine Ernte) zu verwenden, da sich bei Umstellung (auch auf Schwächers) der Psychotrope Effekt wieder neu einstellt. Wer eine Woche das selbe konsumiert, der entwickelt eine Toleranz gegen das enthaltene Wirkspektrum. Diesen Effekt macht man sich ideal zu nutzen, wenn es um eine medizinische Therapie geht, da der Patient nicht einfach nur "breit" gemacht werden sollte! Auch ist dieser Mechanismus unerlässlich, um auf verträgliche Weise eine größtmögliche Dosierung zu bewerkstelligen...

Man beginne mit kleiner Dosis und steigere diese soweit es nur geht, um den Krebs zu überwinden.

Behandlungssdauer: Es sollten nur wenige Wochen brauchen, um den Krebs sowie ggf. alle Metastasen damit abzutöten! Eine Intensivthearpie ist unbedingt angebracht, der Patient kann unter Umständen solange ein "Pflegefall" sein. Jedenfalls sollte sich für die Heilung Zeit und Raum gegeben werden, was als Kur verstanden werden sollte. Es müssen die kompletten körperlichen, geistigen und seelischen Kräfte gegen das Übel im Leben zu richten und zu überleben!!! Ernährung umstellen!

Benötigte Menge: Ausgangsmaterial Blüte medizinischer Qualität - etwa 250G bis zu 1Kg, und sehr selten mehr! Oft benötigen die Nachwirkungen der Chemotheraie eine eigene Heilung, neben oder nach der, des Krebsleidens.

Ergänzung: Das körpereigene Zell-Hormon Anandamid (sanskrit für Glückseligkeit) ist da körpereigene THC, seine Ausgewogenheit scheint es dem Körper zu ermöglichen ein normales Immunsystem zu betreiben, um die auch normal anfallenden Krebszellen regulär zu beseitigen. Wenn jedoch aufgrund eines Missverhältnisses (psychosomatisch auf das Organ wirkend) also aufgrung geitiger Missstände, die Glückseligkeit fehlt, entsteht ein Magnel an Anandamid und Krankheiten wie ggf. Krebs als merkbares Geschwür tauchen auf.

Biologisch gesehen muss es einen Nutzen der Krebskrankheit geben, dass die Evolution diese zulässt und beibehält. Wenn lebenswidrige Umstände nicht überwunden werden können, verkürzt die Krankheit also eigentlich nur das Leiden. Jedoch sind denaturierte Lebensumstände für uns alle Bestandteil unseres Seins, ob Gifte im Essen, der Luft oder im Geiste.   

Die Zugabe von THC scheint einen entstandenen Mangel an Anandamid auszugleichen und somit eine Heilung des Symptomes (hier Krebs) darzustellen. Jedoch sind ggf. auch weiterhin andere Missstände die Ursache dieser Erkrankung.

Der Hanfrausch vertieft die Gedanken und ist zum Meditieren ein probates Mittel, da es einen auf sich selbst zurückwirft.


Hautprobleme:

Beispiele: Ekzeme, Neurodermits (Psoriasis), Ausschläge, Sonnenbrand, etc... 

Hierbei ist auch der Nutzen des Hanfsamenöls zu bemerken, auch stellen CBD und THC haltige Öle eine Entspannung bei psychosomaischer Neurodermitis in Stresssituationen dar. Neurodermitis sei ein Mangel an Gamma Linolen Säure in der Nahrung seh selten enthalten, nur Borretsch- Nachtlerzen- und Hanfsamenöl enthält es in nennenswerten Mengen.

Die Zugabe dieser essentiennen Fettsäure stellt oftmals bereits die Heilung dar.

Auch ist der Pflanzensaft des Hanfes bei Verbrannungen, Forunkeln und Geschwüren (oder bei Darmparasiten) sehr gut.

Behandlung: Auftragen auf bertoffene Stellen von Hanfsamenöl, ggf. angereichert mit Wirkstoffen. Zur Unterstützung der Abwehrkräfte und zum Herstellen einer Hautfettschischt bei Trockenheit auch orale Einnahme als Bestandteil der Nahrung.

Hanfsamenöl entspricht wie Mandelöl oder Avokadoöl am ehesten dem menschlichen Hautfett und zieht auch schnell ein.




Es folgen noch Beschreibungen zu Zuckerkrankheit Diabetes mellitus (jeder Typus), Kinderkrankheien und zu (Drogen-)Süchten

Hanf macht Insulin überflüssig, ist sogar für schwache Kinder völlig harmlos(*) und kann Entzugsymptome aufheben!

(* wenn nicht wie vom Autor von "Alice im Wunderland" zum Missbrauch Minderjähriger verwendet!)



Der richtige Umgang liegt in unseren Händen



In diesem Sinne:

! Peaceup & Heilerde !

!!! Ich wünsche eine gute Besserung !!!




Nachweise des kulturellen und medizinischen Nutzens der Hanfpflanze

Hanf und der Treibhauseffekt
Die verbotene Rettung der Erde!?!
Treibhauseffekt Jack Herer.pdf (402.61KB)
Hanf und der Treibhauseffekt
Die verbotene Rettung der Erde!?!
Treibhauseffekt Jack Herer.pdf (402.61KB)
Der königlich Britische Hanfdoktor
Der Urvater europäischer Hanfarzneimittel des Victorianismus
O` Shaughnessy .pdf (960.63KB)
Der königlich Britische Hanfdoktor
Der Urvater europäischer Hanfarzneimittel des Victorianismus
O` Shaughnessy .pdf (960.63KB)
Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte
Die sog. Bundesopiumstelle (sic), bzw. deren Cannabisagentur veröffentlichte diese Hinweise erst kürzlich
BfArM - Hinweise für Ärzte.pdf (2.05MB)
Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte
Die sog. Bundesopiumstelle (sic), bzw. deren Cannabisagentur veröffentlichte diese Hinweise erst kürzlich
BfArM - Hinweise für Ärzte.pdf (2.05MB)
seltene Afrikanische Einblicke vergangener Tage
Wie jede dieser Anlagen, ist auch die Authentizität dieser scheinbaren Unglaublichkeit geprüft und gesichert!!!
Götteratem Herr Wismann nähert sich dem Hanfvolk.pdf (1.31MB)
seltene Afrikanische Einblicke vergangener Tage
Wie jede dieser Anlagen, ist auch die Authentizität dieser scheinbaren Unglaublichkeit geprüft und gesichert!!!
Götteratem Herr Wismann nähert sich dem Hanfvolk.pdf (1.31MB)
"Der Löwe von Nepal"
Ein deutscher Journalist erzählt von seinem früheren Bekannten, dem verstorbeben König von Nepal
Seiner Hoheit High.pdf (1.13MB)
"Der Löwe von Nepal"
Ein deutscher Journalist erzählt von seinem früheren Bekannten, dem verstorbeben König von Nepal
Seiner Hoheit High.pdf (1.13MB)
Schwarzer Hirsch spricht (Black Elk speaks) Ich rufe mein Volk
Wer dieses Buch nicht kennt, der weis nichts von Indianern, nur vielleicht Alles über sie. Das erschütternsten und doch herzallerleibste Büch das ich bisher lesen durfte.
Die heilige Frau mit der heiligen Pfeife - Schwarzer Hirsch spricht.pdf (733.74KB)
Schwarzer Hirsch spricht (Black Elk speaks) Ich rufe mein Volk
Wer dieses Buch nicht kennt, der weis nichts von Indianern, nur vielleicht Alles über sie. Das erschütternsten und doch herzallerleibste Büch das ich bisher lesen durfte.
Die heilige Frau mit der heiligen Pfeife - Schwarzer Hirsch spricht.pdf (733.74KB)
Das Tao der Sexualität - von Dr med. Stephen T. Chan eines der allernötigsten Bücher zur Volksaufklärung
Auch im Taoismus gilt die Hanfpflanze als vergessenes Nahrungsmittel und als Geistes-Erweiterer. Doch seien Leberschäden möglich und Einnahmen der Blätter der "Bupluerum"-Baumes das nötige Gegenmittel gegen geistige Behinderungen als Nebenwirkung des Hanfes, heißt es in China.
Das Tao der vergessenen Heilpflanzen, auch das der Heilkunst....pdf (652.61KB)
Das Tao der Sexualität - von Dr med. Stephen T. Chan eines der allernötigsten Bücher zur Volksaufklärung
Auch im Taoismus gilt die Hanfpflanze als vergessenes Nahrungsmittel und als Geistes-Erweiterer. Doch seien Leberschäden möglich und Einnahmen der Blätter der "Bupluerum"-Baumes das nötige Gegenmittel gegen geistige Behinderungen als Nebenwirkung des Hanfes, heißt es in China.
Das Tao der vergessenen Heilpflanzen, auch das der Heilkunst....pdf (652.61KB)
Selbstverfasster Artikel
Kultur vs. Marktwirtschaft
Argumente zur Selbstversorgung.pdf (47.42KB)
Selbstverfasster Artikel
Kultur vs. Marktwirtschaft
Argumente zur Selbstversorgung.pdf (47.42KB)
Ein Appellschreiben an die Deutsche Nachkriegs Gesellschaft (von 1947)
wohl, wenn überhaut, nur indirekt Hanfbezogen... Goethe dachte da eher an Ginko. Wie man sich irren kann...
Die Metamorphose der Pflanze - Goethe - Walter Bühler - Goetheanismus - pdf.pdf (995.63KB)
Ein Appellschreiben an die Deutsche Nachkriegs Gesellschaft (von 1947)
wohl, wenn überhaut, nur indirekt Hanfbezogen... Goethe dachte da eher an Ginko. Wie man sich irren kann...
Die Metamorphose der Pflanze - Goethe - Walter Bühler - Goetheanismus - pdf.pdf (995.63KB)



Es folgen noch einige weitere Belege und Anregungen, etc...



Sehenswerte und ggf. lebensnotwendige Wissensinhalte:

Aus Israel

Kanada

und der "Anderswelt".